Musikerkennung – ein Ohrwurmkiller

Hier mal was praktisches für den Alltag. Wer sich kein Smartphone leisten will oder kann, oder wem es vor den oft mäßig seriösen Freigaben für Apps graust, aber nicht auf die Annehmlichkeit von Musikerkennung verzichten möchte, dem sei hiermit ausgeholfen.

Dumm di dumm, di du – wie heißt dieses Lied nur?! Es geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Und niemand dem ich es vorsinge erkennt es! (Jede/r, Irgendwannmal)

Auf der Website von Midomi lässt sich Musik einsummen oder einspielen und somit eventuell der Titel und Verursacher des unbekannten Ohrwurms herausfinden.

Das ganze funktioniert über Flash, wenn man das Audiogerät (temporär) für die Website freigibt. Es klappt sogar recht gut, im Selbsttest aber vor allem mit aufgenommenen Ausschnitten von Liedern, mein Singsang wurde selten adäquat erkannt :). Wurde der Song gefunden, bleibt nur noch ihn zu besorgen und so lange anzuhören, bis das Kriechgetier aufgibt.

P.S.: Da sich bei mir das Popupfenster mit der Nachfrage nur auf der Test-, nicht aber auf der Hauptseite automatisch geöffnet hat – die Einstellungen lassen sich auch manuell per Rechtsklick auf den Flashplayer -> “Globale Einstellungen” oder auf

http://www.macromedia.com/support/documentation/de/flashplayer/help/settings_manager06.html und

http://www.macromedia.com/support/documentation/de/flashplayer/help/settings_manager09.html

(“Zugriff erlauben”) vornehmen.

Ein Kommentar

  1. WOW :-) funktioniert wirklich!